Bild

Tech­no­lo­gie: Für mehr Ef­fi­zi­enz im Ver­trieb

BISS-Lö­sun­gen ba­sie­ren auf ei­ner Mi­cro­ser­vice-Archi­tek­tur so­wohl im Back-End als auch im Front-End

Im Back-End ste­hen ver­schie­dens­te tech­ni­sche und fach­li­che in Java im­ple­men­tier­te Mo­du­le zur Ver­fü­gung, die zahl­rei­che Funk­tio­nen out-of-the-­box bie­ten, ggfs. aber auch auf die Be­dürf­nis­se des Un­ter­neh­mens ad­ap­tiert wer­den kön­nen. Die­se von­ein­an­der un­ab­hän­gi­gen Stan­dard­mo­du­le kön­nen bei Be­darf um in­di­vi­du­ell im Pro­jekt er­stell­te Spe­zi­al­kom­po­nen­ten (z.B. zur An­bin­dung pro­prie­tä­rer Le­ga­cy-Sys­te­me) er­gänzt wer­den.

Auf der Front-End Sei­te kommt eine Mi­cro-Front-En­d-Archi­tek­tur zum Ein­satz. Die­se über­trägt das Kon­zept der Mi­cro­ser­vices auf die Be­nut­ze­ro­ber­flä­che und ent­kop­pelt da­mit die ein­zel­nen fach­li­chen Pro­zes­se von­ein­an­der. Als Mit­tel zur Um­set­zung kommt HTML5 zu­sam­men mit Ja­vaS­cript und CSS zum Ein­satz.

In der Sum­me er­gibt sich eine äu­ßerst fle­xi­ble Sys­te­mar­chi­tek­tur, bei der die or­che­strier­ten Kom­po­nen­ten un­ab­hän­gig von­ein­an­der ver­sio­niert wer­den kön­nen. In­di­vi­du­el­le Ska­lie­rungs­op­tio­nen für die ein­zel­nen Ser­vices so­wie eine weit­ge­hen­de Abstrak­ti­on von kon­kre­ten Lauf­zeit­sys­te­men er­lau­ben einen op­ti­ma­len Be­treib in der je­wei­li­gen Be­triebs­in­fra­struk­tur - so­wohl "on pre­mi­se" im vor­han­de­nen Re­chen­zen­trum als auch in vir­tua­li­sier­ten Clou­d-In­fra­struk­tu­ren.

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz

Einverstanden